Torsten Herbst

Bahn verfehlt erneut Pünktlichkeitsziel – Vorstandsboni zukünftig stärker an Pünktlichkeit knüpfen

Die Deutsche Bahn verfehlt auch in diesem Jahr ihr selbstgestecktes Pünktlichkeitsziel. Nach Angaben von DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla werden 2019 voraussichtlich nur rund 75,9 Prozent aller Fernzüge pünktlich gewesen sein. Dazu erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete und Obmann im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, Torsten Herbst:

„Die Pünktlichkeitswerte der Deutschen Bahn verharren weiterhin auf einem erschreckend niedrigen Niveau. Noch im vergangenen Jahr hatte sich die Bahn ein Pünktlichkeitsziel von 82 Prozent gesetzt. Von diesen Werten ist die DB heute meilenweit entfernt. Für Fahrgäste heißt das immer noch viel zu oft, dass eine mögliche Verspätung schon in der Reiseplanung berücksichtigt werden muss. Das darf nicht der Anspruch der Bahn als Mobilitätsdienstleister sein. Die Bundesregierung muss daher endlich stärker Ihre Eigentümerfunktion wahrnehmen und sich im Aufsichtsrat für eine klare Verknüpfung von Bonuszahlungen und der Erreichung der Pünktlichkeitsziele einsetzen.“