Torsten Herbst

Möglichkeit zur digitalen Qualitätsbewertung einzelner Bahn-Fahrten schaffen

Egal ob beim Online-Shopping, beim Wechsel des Stromanbieters oder der Wahl eines Mietwagens - die Möglichkeit zur Bewertung von Produkten und Dienstleistungen ist aus der heutigen digitalisierten Welt nicht mehr weg zu denken. Nur bei der Deutschen Bahn AG hat man bisher als Fahrgast keine Chance, die Qualität einer einzelnen Bahnfahrt unkompliziert zu bewerten. Dazu erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete und Obmann im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, Torsten Herbst:

„Es gehört mittlerweile zum Alltag, dass man Produkte oder Dienstleistungen bequem per App oder online bewertet. Unternehmen erhalten so direktes und authentisches Feedback ihrer Kunden. Es wäre wünschenswert, wenn dies auch die Deutsche Bahn beherzigen würde und eine Möglichkeit zur unkomplizierten Bewertung einzelner Bahnfahrten schafft. Die dadurch gewonnenen Informationen wären eine wertvolle Wissensbasis, um konkrete Defizite aufzudecken und das Reiseerlebnis für alle Bahnfahrer nachhaltig zu verbessern.

Wenn die Deutsche Bahn wirklich zum Mobilitätsdienstleister der Zukunft werden möchte, braucht sie einen Wandel in der Unternehmensorganisation und Unternehmenskultur. Denn neue Fahrgäste gewinnt man nicht durch ein vermeintlich schlechtes Gewissen, sondern durch ein überzeugendes Produkt. Das Verständnis als Dienstleister, für den die Kundenzufriedenheit an erster Stelle steht, gehört daher in die DNA des Unternehmens. Dazu zählen neben Bewertungsmöglichkeiten einzelner Bahnfahrten auch Verspätungsentschuldigungen, unkomplizierte Erstattungen, eine transparente Informationspolitik sowie eine höhere Servicequalität in Zügen und an Bahnhöfen.“