Torsten Herbst

Schienengüterverkehr endlich aus dem analogen Zeitalter holen – Förderung von Gleisanschlüssen ausbauen

Zur heutigen Übergabe der „Gleisanschluss-Charta“ an die Bundesregierung durch ein Bündnis aus 21 Verbänden der Verkehrs- und Logistikbranche erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete und Obmann im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, Torsten Herbst:

„Die heute vorgestellten Forderungen der Gleisanschluss-Charta sind ein wichtiges Signal für den Schienenverkehr und absolut zu begrüßen. Damit in Deutschland künftig wieder mehr Güter auf der Schiene transportiert werden, ist es höchste Zeit die Bedingungen für die Einrichtung von Gleisanschlüssen zu verbessern. Insbesondere sollte die Bundesregierung eine höhere Investitionszulage einführen, sodass es sich für Unternehmen endlich wieder lohnt, einen eigenen Gleisanschluss zu betreiben. 

Darüber hinaus sind noch etliche weitere Anstrengungen nötig, um den Schienengüterverkehr aus dem analogen Zeitalter zu holen. Dazu gehört zunächst eine konsequente Flexibilisierung und Automatisierung des Gütertransports durch mehr Innovationen und eine schnellere Digitalisierung. Nur wenn sich Unternehmen auf pünktliche Lieferungen auf der Schiene verlassen können, kann diese im Wettbewerb mit der Straße bestehen. Darüber hinaus müssen vor allem die Kapazitäten auf der Schiene ausgebaut und mehr Überholgleise eingerichtet werden. Erst wenn das Schienennetz mehr Züge aufnehmen kann, können auch mehr Güter verlässlich transportiert werden.

 

Hintergrund:

Im Rahmen der 1. Gleisanschlusskonferenz im Oktober 2018 haben sich 21 Verbände und Interessenvertretungen der Verkehrs- und Logistikbranche gemeinsam für mehr Gleisanschlüsse im deutschen Schienennetz stark gemacht. Mit der nun vorgelegten Gleisanschluss-Charta setzen sich die Verbände dafür ein, dass auf der Schiene ein flächendeckendes Netz von Gleisanschlüssen und multimodalen Logistikknoten entsteht, um im Güterverkehr wettbewerbsfähiger zu werden und damit einen Beitrag zur Verkehrsverlagerung leisten zu können (siehe Link).