Torsten Herbst

Zu viele temporäre Tempolimits - Schnelleres Bauen auf Autobahnen muss höchste Priorität haben

Auf den Autobahnen in Mittdeutschland sind derzeit 145 Tempolimits eingerichtet. Davon sind in Thüringen 26 und in Sachsen-Anhalt 13 Abschnitte aufgrund von Straßenschäden oder Baustellen temporär geschwindigkeitsbeschränkt. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor. Dazu erklärt der sächsische FDP-Bundestagsabgeordnete und Obmann im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, Torsten Herbst:

„Noch immer wird auf den mitteldeutschen Autobahnen zu langsam gebaut. Die Bilder von abgesperrten, aber verwaisten Baustellen müssen endlich der Vergangenheit angehören. Dafür brauchen die zuständigen Behörden dringend mehr finanzielle Mittel für ein flexibles Baumanagement sowie eine bessere Personalausstattung. Außerdem gilt es auch, die langwidrigen Planungs- und Genehmigungsverfahren für Infrastrukturprojekte konsequent zu entbürokratisieren. Eine weitere Möglichkeit wäre die vermehrte Einrichtung von Nacht- oder Tageslichtbaustellen.

Deutlich wird der Handlungsbedarf insbesondere durch die etlichen temporären Tempolimits auf den Autobahnen Mitteldeutschlands. Diese können die Kapazität von stark belasteten Abschnitten erheblich einschränken. Werden die zugrunde liegenden Fahrbahnschäden zu spät oder nicht schnell beseitigt, sind Unfallgefahr und Staus die Folge. Teilweise gibt es Tempolimits für über ein Jahr wegen eines schlechten Fahrbahnzustandes, ohne dass zeitnah mit Bauarbeiten begonnen wird. Für eine Verbesserung der Verkehrssicherheit müssen abstellbare Ursachen von Geschwindigkeitsbegrenzungen auch tatsächlich schnell in Angriff genommen werden.

 

Hintergrund:

Die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion zum Thema „Tempolimits auf Autobahnen in Mitteldeutschland“ finden Sie hier.