Unser Land neu denken

Unser Land neu denken
Bundestagsabgeordneter für Sachsen

Über mich

Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion
Mitglied im Bundesvorstand der FDP
Landesschatzmeister der FDP Sachsen

TH

Ich wurde 1973 in Dresden geboren, ging dort zur Schule und legte das Abitur ab. Nach dem Zivildienst studierte ich International Business Studies in Dresden und Liverpool - mit dem Abschluss als Diplom-Kaufmann (FH). 1998 startete ich meine berufliche Tätigkeit in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Kommunikationsberatung - mein Berufsfeld bis heute. Parallel dazu war ich von 2004 bis 2014 Mitglied des Sächsischen Landtages. Seit 2017 darf ich die FDP im Deutschen Bundestag vertreten.

Dafür setze ich mich ein

Deutschland braucht ein Update - mit mehr Freiheit, bester Bildung, echtem Fortschrittsgeist, wirtschaftlicher Vernunft und einem starken Rechtsstaat.

Bildung

Wir brauchen eine nationale Investitionsoffensive für weltbeste Bildung - durch erstklassig ausgebildete Lehrer, zukunftsorientierte Bildungsinhalte und Lernformen sowie topmodern ausgestattete Schulen. Die Bereitstellung von WLAN an allen sächsischen Schulen ist dabei ein notwendiger Schritt. Bei bundesweit einheitlichen Bildungsstandards möchte ich die Orientierung am hohen sächsischen Niveau. Wir brauchen wohnortnahe Schulen.

Digitalisierung

Deutschland und Sachsen müssen digitale Vorreiterländer werden. Wir brauchen die flächendeckende Verfügbarkeit mit schnellem Internet von mindestens 100 Mbit/s. Die „Funklöcher“ vor allem entlang der Autobahnen, Bundes- und Staatsstraßen sowie Schienenwege gehören beseitigt. Die öffentliche Verwaltung muss nach dem Vorbild Estlands digital modernisiert werden, um den Bürgern Wege aufs Amt zu ersparen.

Soziale Marktwirtschaft

Ich möchte einen Staat, der nicht bevormundet, sondern Freiheit und Eigenverantwortung stärkt. Wir müssen mehr Mut machen, Unternehmen zu gründen und Neues zu wagen. Zu viele bürokratische Hürden stehen oft im Weg. Ich möchte, dass sich Fleiß und Anstrengung für alle Bürger in Deutschland wieder lohnen - und nicht nur für den Finanzminister. Eine spürbare Senkung der Steuerlast ist längst überfällig und ein Gebot der Gerechtigkeit.

Mobilität

Unser Land braucht eine Modernisierung der Verkehrsinfrastruktur. Dazu gehören die Elektrifizierung der Eisenbahn Dresden-Görlitz und Leipzig-Chemnitz für schnellen Bahnfernverkehr sowie der zügige Ausbau von Bundesstraßen, beispielsweise nach Zittau (B178 n) und Torgau (B87 n). Sachsen soll zudem zum Modellland für digitales Verkehrsmanagement, Telematiklösungen und automatisiertes Fahren werden. Wir brauchen dafür den notwendigen Freiraum.

Recht

Ich möchte einen Staat, der seine Kernaufgaben im Bereich Rechtsordnung, Bürgerrechte und Sicherheit umfassend erfüllt. Unsere Bürger müssen in Sicherheit vor Kriminalität und Terrorismus leben können. Bestehende Rechtsnormen gehören konsequent durchgesetzt. Dazu braucht es eine handlungsfähige Polizei und Justiz statt dem Ruf nach immer neuen Gesetzen. Gesetzestreue Bürger müssen sich verlassen können, dass ihre Privatsphäre geschützt ist.

Einwanderung

Die Zuwanderung in unser Land gehört klar und eindeutig geregelt - mit Unterscheidung zwischen. Asyl, Flüchtlingsschutz und Einwanderung. Von einem Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild würde nicht nur Deutschland, sondern auch Sachsen profitieren. Bei Einwanderern suchen wir uns aus, wer zu uns kommt. Für Kriegsflüchtlinge brauchen wir vorübergehenden humanitären Schutz, aber auch funktionierende Rückführungsregelungen nach dem Krieg.

News

Kleiner Überblick zu meinen News in den Sozialen Medien.

Kreisparteitag der FDP Dresden. Neben der Unterstützung des Kreisverbandes für die Ukraine 🇺🇦 und ukrainische Flüchtlinge in Dresden haben wir über die zukünftige Energiepolitik diskutiert. Wir brauchen für die Versorgungssicherheit und niedrigere Preise alle verfügbaren Energiequellen am Markt - das schließt Kohle und Kernenergie ein.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Es gehört zum kleinen Einmaleins der Volkswirtschaftslehre: Als Reaktion auf steigende Preise hilft nur eine Ausweitung des Angebotes. Die Entscheidung der britischen Regierung, angesichts rasant gestiegener Gaspreise, nun das Fracking-Verbot aufzuheben und das Gas-Angebot durch einheimische Förderung zu erhöhen, ist daher nur folgerichtig. Auch in Deutschland sollten wir endlich alle uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen und die Förderung einheimischer Gasvorkommen per Fracking ermöglichen. Die Technik ist nachgewiesenermaßen beherrschbar und wird seit Jahrzehnten auf der ganzen Welt eingesetzt. Bis zu 11 Prozent des Erdgasbedarfs könnten wir laut einer Studie des Bundesbundesverband Erdgas Erdöl und Geoenergie e.V. so selber decken.

Briten heben Fracking-Verbot wegen Energiekrise auf
Beim Fracking entstehen Gefahren für die Umwelt, deshalb ist die Methode zur Gewinnung von Öl oder Gas in Deutschland verboten. In Großbrita...

Meldungen

Aktuelle Meldungen und politische Positionen auf einen Blick.

Mein politischer Werdegang

Nachfolgend ein kurzer Überblick über meinen politischen Werdegang.

  • 1989

    Beginn des politischen Engagements

    Gründung/Eintritt in die Jungliberale Aktion Sachsen (JuliA)
  • 1994

    Mitgliedschaft in der FDP

    Eintritt in die Freie Demokratische Partei (FDP)
  • 1997

    JuliA-Landesvorsitzender

    Wahl zum Landesvorsitzenden der Jungliberalen Aktion Sachsen (JuliA)
  • 1999

    Stv. Landesvorsitzender der FDP Sachsen

    Wahl zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der FDP Sachsen
  • 2004

    Wahl in den Sächsischen Landtag

    Wahl in den Sächsischen Landtag. Mitglied des Landtags bis 2014. Sprecher für Bildung, Wirtschaft, Europa und Medien.
  • 2005

    Generalsekretär der FDP Sachsen

    Wahl zum Generalsekretär der FDP Sachsen
  • 2017

    Wahl in den Deutschen Bundestag

    Wahl als Bundestagsabgeordneter für die FDP Sachsen
  • 2019

    Mitglied im Bundesvorstand der FDP

    Wahl zum Mitglied des Bundesvorstandes der FDP
  • 2019

    Landesschatzmeister der FDP Sachsen

    Wahl zum Landesschatzmeister der FDP Sachsen
  • 2021

    Wiederwahl in den Deutschen Bundestag

    Erneute Wahl zum Bundestagsabgeordneten als Spitzenkandidat der FDP Sachsen
  • 2021

    Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion

    Wahl zum Parlamentarischen Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag

Personen

Mein Team in Dresden und Berlin.

SL

Susanne Langer

Geschäftsführerin

Alexander Mey

Wissenschaftlicher Mitarbeiter · Persönlicher Referent

Katja Frenkel

Mitarbeiterin Büro Berlin

Sven Hoffmeister

Bereichsleiter des Parlamentarischen Geschäftsführers

Andrea Wronker

Leitende Assistenz des Parlamentarischen Geschäftsführers

Juliane Gansera-Blum

Mitarbeiterin (Sachsen)

Julian Schrader

Mitarbeiter (Sachsen)

Friedrich Roderfeld

Mitarbeiter (Sachsen)

Maximilian Brust

Mitarbeiter (Sachsen)

Kontakt

Torsten Herbst MdB
Büro Berlin
Dorotheenstraße 101
101117 Berlin
Telefon 030-22775285
Telefax 030-22770285
E-Mail torsten.herbst@bundestag.de

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Büro Berlin

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227 75285
Wahlkreisbüro Dresden

Liberales Haus
Radeberger Str. 51
01099 Dresden
Deutschland

Telefon
0351 655765-60